Hinweis

Diese Website wurde am 28. November 2017 archiviert. Neues Online-Angebot: Evangelische Kirche in Frankfurt.

Aktuell

1. Dezember 2006

Ladenschluss abgeschafft

Öffnungszeiten in Hessen jetzt rund um die Uhr

In Hessen können Geschäfte in Zukunft von Montag bis Samstag rund um die Uhr öffnen. Dies hat der Landtag Ende November auf Antrag der CDU, die dort die absolute Mehrheit hat, beschlossen. Außerdem soll es in jeder Kommune bis zu vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr geben, an denen die Geschäfte maximal sechs Stunden öffnen dürfen. Für Frankfurt bedeutet das, dass es nicht mehr in verschiedenen Stadtteilen verkaufsoffene Sonntage an unterschiedlichen Terminen gibt.

Kirchen, Gewerkschaften sowie Einzelhandel haben sich zu der Ausweitung der Öffnungszeiten kritisch geäußert. Die Pröpstin für Rhein-Main, Gabriele Scherle, warnte vor einer „zunehmenden Ökonomisierung aller Lebensbereiche“ (siehe auch Seite 11).

Im Vorfeld der Entscheidung hatten die Kirchen darauf gedrängt, nicht nur die Adventssonntage, den Totensonntag und den Volkstrauertag gesetzlich zu schützen, sondern alle hohen kirchlichen Feiertage. Die CDU hat ihren Antrag daraufhin entsprechend erweitert: An Weihnachten, Karfreitag, Ostern, Pfingsten und an Fronleichnam bleiben die Geschäfte in Hessen auch in Zukunft geschlossen.

Antje Schrupp

Artikelinformationen

Beitrag veröffentlicht am 1. Dezember 2006 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel